NEU: FigurÖl PINK EDITION
Jetzt GRATIS Kosmetiktäschchen sichern ab 25 € Bestellwert

Ausreichend Bewegung und gesunder Sport für eine straffe Haut


Wer eine knackige Silhouette möchte und zeitgleich die unliebsamen Dellen bekämpfen will, kommt um Sport und Bewegung nicht herum. Durch gezieltes Training kann der Stoffwechsel aktiviert, Fettabbau gefördert, die Muskulatur gestärkt und damit unsere Haut gestrafft werden. Genau das wollen wir erreichen. Bewegung jeglicher Art ist im Kampf gegen Cellulite willkommen.

Straffe Haut: mit diesen Sportarten klappt's


Mit folgenden Ausdauer-Sportarten unterstützen Sie Ihr Herz-Kreislaufsystem und fördern gleichzeitig ein verbessertes Erscheinungsbild Ihrer Haut. Wer bei langsamem Tempo und niedrigem Puls mindestens 30 Minuten trainiert, bringt dem Körper bei, Energie aus den eignen Fettreserven zu gewinnen. Wissenschaftler belegen, dass schon mit wenig Training tolle Erfolge für den Körper und die Psyche erreicht werden können. Sport macht also glücklich! Anfänger sollten selbstverständlich gemäß ihres Fitnesslevels starten.
  • Walking
  • Jogging
  • Aquagymnastik
  • Schwimmen
  • Radfahren
Grundsätzlich ist aber natürlich jede Art von Bewegung gut. Suchen Sie sich daher eine Sportart, die Ihnen Spaß bereitet. Wichtig ist, dass Sie sich bewegen und Freude daran haben. 
Versuchen Sie zusätzlich Übungen zum Muskelaufbau in Ihr Sportprogramm zu integrieren. Wer intensiv Sport für straffe Haut betreiben möchte, der sollte darauf achten, die Muskulatur umfassend zu trainieren und viele Muskelgruppen (v.a. Bauch, Beine, Po) mit einzubeziehen. Das ist der effektivste Weg, um Ihre Konturen zu definieren. 


Haut straffen durch gezielten Muskelaufbau: 

Folgende Übungen eignen sich ganz besonders, um die Beine zu straffen und die Po-Muskulatur zu trainieren. Hier für Sie kurz und knackig zusammengefasst:
Lunges
So geht’s: Ausgangsposition ist eine aufrechte Haltung. Die Beine sind hüftbreit auseinander. Dann ein großer Schritt nach vorne. Das hintere Knie senkt sich dabei zu Boden. Die Hüfte bleibt gerade, der Oberkörper stolz. Das Knie kurz über dem Boden halten, um dann wieder in die Ausgangsposition zurückzukehren. Wechseln Sie dann auf das andere Bein. Wiederholen Sie diese Übungen und steigern Sie die Anzahl je nach Fitnesslevel.
Hüftheber 
So geht’s: Legen Sie sich auf den Rücken und stellen Sie die Füße auf. Schieben Sie nun Ihre Hüfte nach oben. Je mehr Sie über die Fersen drücken, desto größer ist der Effekt für die Po-Muskulatur. Halten Sie oben für 5 Sekunden und kneifen Sie den Po etwas zusammen. Durch ein leichtes Pulsieren am höchsten Punkt, kann die Übung intensiviert werden. Senken Sie dann die Hüfte wieder ab und wiederholen Sie die Übung je nach Fitnesslevel.
Beinheber 
So geht’s: Legen Sie eine Matte aus und kommen Sie in den Vierfüßlerstand. Bringen Sie Ihre Arme unter die Schultern, die Knie unter die Hüfte. Nun heben Sie das rechte Bein vom Boden gestreckt ab bis auf Hüfthöhe. Winkeln Sie Ihr Bein so ab, dass die Fußsohle nach oben zeigt und schieben Sie diese in Richtung Decke. Kommen Sie wieder in Ihre Ausgangsposition zurück und wechseln auf das andere Bein. Wiederholen Sie die Übung je nach Fitnesslevel.
Wer seine Haut langfristig mit Hilfe von Sport straffen möchte, der sollte für viel Abwechslung in seinem Bewegungsprogramm sorgen. Versuchen Sie, wenn möglich, abwechslungsreich zu trainieren und verschiedene Übungen und Variationen in Ihr Trainingsprogramm einzubauen. Verändern Sie - in Abständen, die Ihnen guttun - die Anzahl der Sätze, Wiederholungen und Form der Übungen. Anregungen finden Sie auf zahlreichen Fitness-Webseiten und kostenlosen Videoportalen.

Disclaimer/Haftungsausschluss: Die bereitgestellten Informationen dienen nur zu Informations- und Unterhaltungszwecken und sind nicht als Ersatz für die Beratung durch deinen Arzt oder einer anderen (medizinischen) Fachkraft gedacht. Wenden Sie sich bitte an einen Arzt, bevor Sie mit einer Ernährungsumstellung oder einem Training beginnen, wenn Sie den Verdacht haben, dass ein gesundheitliches Problem vorliegt.